Ausbildung. Die berufsbegleitende, mit 600 Unterrichtsstunden umfassende Ausbildung zum/zur „Konzeptionellen DenkmalpflegerIn” ist auf 2 Jahre angelegt und findet in der Regel zweitägig ca. alle 14 Tage statt. Für die Durchführung des Masterstudiengangs am Standort Müstair (CH) bzw. Schlanders (I) und St. Leonhard in Passeier (I) gilt eine ermäßigte Studiengebühr von Euro 6.000,00 (anstelle von 14.500 Euro) für den gesamten Studiengang samt Betreuung bei der Masterarbeit (https://www.donau-uni.ac.at/de/studium/konzeptuelle-denkmalpflege/inhalte-termine.html). Nach einer Grundausbildung werden Entwurfs-, Modell- und Aus­führungsprojekte in einer breiten Palette von Materialien durch­lau­fen. Praktische und theoretische Unterrichtseinheiten wechseln einander ab. Dazu kommen Phasen intensiven „Unterrichts vor Ort”. Im letzten Semester wird eine abschließende Entwurfs- und Ausführungsaufgabe gestellt. Ihr Ergebnis wird der Öffentlichkeit in einer Ausstellung präsentiert. Das Fach Kulturgeschichte ist während aller 4 Semester prä­sent. Der Unterricht findet in deutscher Sprache statt.